Ulmer Systemhaus investiert 3 Mio. Euro in den Neubau des Firmensitzes

Ein neues Kapitel in der IT sure Firmengeschichte beginnt

Ulm, 18.01.2016 – Das aufstrebende Unternehmen IT sure GmbH wurde kürzlich, aufgrund seiner hohen Umsatzwachstumsrate, zum dritten Mal mit dem Deloitte Fast 50 Award ausgezeichnet und gehört zu den Focus „Wachstumschampions 2016“. Diese, über Jahre hinweg, positive Entwicklung des 2003 gegründeten IT-Systemhauses erfordert nun nicht nur eine Aufstockung der Mitarbeiterzahl, sondern auch eine räumliche Erweiterung.

Auf dem Grundstück in der Edisonallee im Neu-Ulmer Wiley soll daher bis Herbst dieses Jahres ein modernes vierstöckiges Bürogebäude mit einer Fläche von ca. 1.150 m² entstehen, welches von den Stuttgarter Architekten Steinhoff / Haehnel entworfen wurde. Mit Socialising Bereichen auf jedem Stockwerk, eigener Tiefgarage, einer Dachterrasse und einem modernen, offenen Bürokonzept soll ein Gebäude entstehen, in dem sich die Mitarbeiter und Kunden wohlfühlen. Ebenso wird in ein eigenes Demo-Rechenzentrum sowie ein Network Operations Center investiert, um die Systeme der Kunden optimal betreuen zu können.

Mit dem ersten Spatenstich gab der Gründer und Geschäftsführer Manuel Staiger heute gemeinsam mit dem Architekten Roland Haehnel und Vertretern des Generalunternehmers Mörk den Startschuss für den Neubau des zukünftigen Firmensitzes der IT sure GmbH. Der erste Bauabschnitt, welcher bis Herbst dieses Jahres fertiggestellt werden soll, ist für 75 Arbeitsplätze ausgelegt. Dieser kann optional durch zwei weitere Bauabschnitte auf bis zu 180 Arbeitsplätze erweitert werden.

Auch die Nähe zur Hochschule ist Herrn Staiger als gebürtiger Neu-Ulmer und ehemaliger Student der HNU wichtig. Er freut sich bereits heute über die Möglichkeiten, die der Standort und das neue Gebäude seinem Unternehmen bieten wird: „Mit dem modernen Neubau und der Nähe zur Hochschule Neu-Ulm werden wir in der Lage sein, auch künftig neue kreative Köpfe für unser Unternehmen zu gewinnen. Der innovative Standort und die damit verbundenen Möglichkeiten haben mir die Entscheidung erleichtert, nach mehreren Jahren in Ulm nun die Seite der Donau Richtung Bayern zu wechseln. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Investition unser operatives Geschäft positiv beeinflussen wird und wir unser Ziel, zu den führenden Systemhäusern der Region zu zählen, erreichen werden.“

Auch Bernd Neidhart, Wirtschaftsbeauftragter der Stadt Neu-Ulm, sieht den Umzug des Systemhauses nach Neu-Ulm als klaren Gewinn: „IT sure hat als IT-Unternehmen durch die unmittelbare Nachbarschaft zur Hochschule Neu-Ulm in der Edisonallee den perfekten Standort für die weitere Unternehmensentwicklung gefunden.“